Asus stellt neues Mainboard und Workstation für Intels Xeon W-1200 vor

Für Intels jüngste Prozessorserie Xeon W-1200 und den W480-Chipsatz bringt Asus neue Hardware für Profianwender auf den Markt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beitr?ge

(Bild: Asus)

Von

Asus stellt seine Workstation-Serie rund um Intels Prozessorserie Xeon W-1200 (Comet Lake-S) und den W480-Chipsatz vor. Letztere bietet in Form des Xeon W-1290P 10 CPU-Kerne und 20 Threads mit einer Taktfrequenz von 3,7 bis 5,3 GHz und 125 Watt Thermal Design Power (TDP). Der CPU stehen bis zu 128 GByte DDR4-2933 ECC-RAM zur Seite. Ebenfalls neu ist das Mainboard der Workstation mit der passenden Bezeichnung Asus Pro WS W480-ACE.

Auf der Hauptplatine finden sich zwei RJ-45-Ports, von denen eine aufs Gigabit-Ethernet beschr?nkt ist und eine optional Intels 2,5-GBit/s-Ethernet beherrscht. Einer der LAN-Ports ist für die Systemverwaltung via RTL8117-Controller ausgelegt, über ihn kann der Administrator auf die Workstation und ihr BIOS zugreifen sowie Aktualisierungen via Asus' Control Center Express einspielen. Bei letzterem handelt es sich um eine propriet?re Software, mit der sich einzelne und Gruppen von Clients überblicken lassen.

Hinzu kommen für die Peripherie zweimal USB 3.2 Gen 2 (10 GBit/s) sowie viermal USB 3.2 Typ A Gen 2 (10 GBit/s) und zweimal Gen 1 (5 GBit/s). Für den Bildschirm steht direkt auf der Hauptplatine einmal HDMI 1.4b zur Verfügung, DisplayPort erhalten Nutzer über die Thunderbolt-3-Ports. Für letztere bietet das Mainboard au?erdem zwei Anschlüsse für Display-Daisychains, um mehrere Monitore über ein Kabel zu verbinden.

Intern lassen sich zum Beispiel Grafikkarten über zwei PCIe-3.0-x16-Slots hinzufügen. Für den Massenspeicher bietet die Workstation sechs SATA-Verbindungen sowie zwei M.2-Steckpl?tze. Weitere Informationen zu dem Komplettsystem gibt Asus noch nicht an, alle bereits bekannten Details k?nnen Leser in den Spezifikationen des Mainboards nachvollziehen. Als Betriebssystem sieht der Hersteller Windows 10 vor. Zu den Preisen und zum Erscheinungsdatum macht er noch keine Angaben. (fo)

汤姆叔叔影院