Apple-Chef zu Corona: "Konzentrieren uns auf das, was wir am besten k?nnen"

Tim Cook hat alle Mitarbeiter im Homeoffice zum virtuellen Firmentreffen geladen. In einer Rede sagte er, er sei "nichts anderes als optimistisch".

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beitr?ge

Der Apple-Boss bei einer Veranstaltung.

(Bild: dpa, Monica Davey)

Von

Der Apple-CEO und weitere Mitglieder des Managements haben sich in einer unternehmensweiten Videokonferenz an die Angestellten des Unternehmens gewandt. Bei der virtuellen Veranstaltung sprach neben Tim Cook auch der Chief Operating Officer Jeff Williams und die Retail-Chefin Deirdre O'Brien über die aktuelle COVID-19-Krise und Apples "Return to Work"-Plan.

Wie die Finanznachrichtenagentur Bloomberg schreibt, sagte Cook, man befinde sich derzeit aufgrund der Pandemie in einem "unsicheren und aufreibenden Moment". Er sei aber zuversichtlich, dass Apple stark aus der Krise hervorgehen werde, genauso wie aus der Rezession von 2008 und dem gro?en Unternehmensniedergang in den sp?ten Neunzigerjahren.

Apple sei zwar nicht "immun gegenüber weltweiten ?konomischen Trends". Doch man sei mit einer "robusten wirtschaftlichen Bilanz" in die Krise geraten und werde nun weiter investieren, um sich aus dieser herauszuk?mpfen, "auf wirklich signifikante Art". Dabei gehe es um Forschung und Entwicklung und neue Produkte, so Cook.

"Wenn wir das tun, was wir am besten k?nnen, wenn wir weiter investieren und unser Gesch?ft weise führen, gemeinschaftliche Entscheidungen treffen und usnere Teams versorgen, damit sie ihre Arbeit machen k?nnen, sehe ich keinen Grund dafür nichts anderes als optimistisch zu sein", so der Apple-CEO.

Apple wei? derzeit noch nicht, wann seine Angestellten in die Büros zurückkehren k?nnen. Doch selbst wenn dies erfolge, würden vermutlich weiterhin Social Distancing und Fiebermessungen praktiziert. Auch Tests auf das Coronavirus sei "eine M?glichkeit", auch wenn es dafür aktuell noch keine Pl?ne gebe.

O'Brien sagte, das Unternehmen passe derzeit seine Urlaubsregeln an, damit Mitarbeiter für nicht genommene Urlaubstage entsch?digt würden. Es werde "Flexibilit?t für die Rückkehr zur Arbeit" geben, wenn Mitarbeiter "einzigartige Situationen" durchlebten.

Auf die Frage, ob Apple Entlassungen vornehmen werde, sagte Cook, Apple sei in einer starken finanziellen Position und habe seine Retail-Mitarbeiter auch w?hrend der Store-Schlie?ungen weiterbezahlt. Er werde aber "nicht sagen, dass das auf Apple keinen Einfluss hat". Sein Fokus sei es, Apple auf lange Zeit auszurichten und nicht kurzfristig.

Williams teilte mit, die Krise habe Gesundheitsprojekte bei Apple in ihrer Wichtigkeit nach vorne gebracht. Die Arbeit in diesem Bereich sei "nicht auf das Handgelenk limitiert" – womit er die Apple Watch meinte. Funktionen wie das EKG der Computeruhr würden von L?ndern nun schneller zugelassen, was durch die Pandemie getrieben sei. Bei dem Treffen waren auch Software-Chef Craig Federighi und Dienste-Boss Eddy Cue anwesend.

Cue berichtet über die M?glichkeit, Zahlungen der Kreditkarte Apple Card im M?rz und April stunden zu lassen; Federighi machte Angaben zu Apples Arbeiten an einer Corona-App mit Google. Diese will man privatsph?renfreundlich gestalten. (bsc)

汤姆叔叔影院