iPhone-Produktion Apple sucht auch in China nach Alternative zu Foxconn

Luxshare, wo derzeit bereits AirPods gefertigt werden, soll künftig angeblich auch iPhones bauen. Das w?re ein schwerer Schlag für den taiwanischen Konzern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 77 Beitr?ge

Die Arbeitnehmervertretungen sollen ohne Einfluss der Firmenleitung vor allem junge Mitarbeiter besser repr?sentieren, teilte Foxconn laut ?FT? mit.

(Bild: dpa, Ym Yik)

Von

Apple plant offenbar, sich unabh?ngiger vom aktuellen Hauptfertiger Foxconn zu machen. Das Unternehmen aus Taiwan, auch bekannt unter dem Namen Hon Hai Precision Industry, baut aktuell mehr als 50 Prozent der iPhones – und ist bereits seit vielen Jahren mit Apple im Gesch?ft.

Die Hauptproduktionsst?tten von Foxconn sind in China angesiedelt; aktuell versucht Apple allerdings Berichten zufolge auch, einige gr??ere Teile der iPhone-Herstellung nach Indien verlagern zu lassen.

Wie nun die in Japan erscheinende Wirtschaftsnachrichtenagentur Nikkei meldet, ist Apple derzeit dabei, in China einen Wettbewerber für Foxconn aufzubauen. Es handelt sich dabei um den Elektronikfertiger Luxshare aus Shenzhen in Süden Chinas. Dieser ist aktuell schon in der Fertigung von Apples AirPods t?tig.

Luxshare selbst ist derzeit in Gespr?chen mit Catcher Technology, einer Firma, die Metallgeh?use herstellt – und das auch schon für Apple tut. Angedacht ist eine übernahme. Dies würde Luxshare die M?glichkeit geben, Jobs zu übernehmen, die derzeit nur Foxconn für Apple beherrscht. Ziel der Luxshare-Chefs ist es, ?hnlich zu arbeiten wie Foxconn, wo fast die gesamte Lieferkette von Smartphones und anderer Elektronik in einem integrierten Konzern abgebildet ist.

Apple soll Luxshare im Rahmen seiner eigenen Diversifizierungsstrategie "ermutigt" haben, seine Gesch?ftsfelder zu erweitern. Aktuell kann der Konzern aus Shenzhen weder mit Foxconn noch mit Apples zweitem taiwanischen Fertiger, Pegatron, vollst?ndig konkurrieren.

Der iPhone-Hersteller versucht eigentlich aktuell, Fertigung aus China abzuziehen. Foxconn, Pegatron und Wistron, alles Apple-Produzenten, haben dazu bereits versucht, Kapazit?ten in anderen Weltregionen wie Indien, Vietnam oder Brasilien aufzubauen – teilweise bereits mit Erfolg. Es ist aber auch denkbar, dass Luxshare nicht nur in seinem Heimatmarkt produziert. (bsc)

汤姆叔叔影院