Bewerbungsschreiben: So schreiben Sie bessere Bewerbungen

Egal für welchen Job Sie ein Bewerbungsschreiben verfassen, der Aufbau ist in der Regel immer gleich. Unsere Tipps k?nnen Sie beim Schreiben unterstützen.

Lesezeit: 5 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 42 Beitr?ge

(Bild: Gajus/Shutterstock.com)

Von

Aufgrund der sich st?ndig wandelnden Technologien ist es m?glich, dass die Bewerbung in der Form wie wir sie kennen in einigen Jahren nicht mehr existieren wird. Doch im Hier und Jetzt spielt das Bewerbungsschreiben nach wie vor eine wichtige Rolle – auch in der IT. Sehen Sie das Schreiben nicht als l?stige Pflicht. Nutzen Sie die Bewerbung als Chance für Ihre Person und Ihre F?higkeiten.

? Tipp: Ihre Bewerbung sollte sich immer an der Stellenanzeige orientieren.
Bei heise jobs finden Sie zahlreiche Stellenangebote aus dem IT-Bereich.

Inhaltsverzeichnis

Deutschland ist für seine Regeln und Normen bekannt. Besonders im Arbeitsumfeld darf man sich mit ihnen h?ufiger herumschlagen. überraschend ist es also nicht, dass man auch bei Bewerbungsschreiben auf eine gewisse Struktur und Formatierung achten sollte.

heise jobs – der IT-Stellenmarkt

Zu Arbeitspl?tzen und Stellenangeboten in der IT-Branche siehe auch den Stellenmarkt auf heise online:

Das Deutsche Institut für Normung hat die Norm für ?Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung“ (Norm DIN 5008) speziell für Gesch?ftsbriefe entwickelt. Der Aufbau und die Struktur dieser Norm haben sich aber schon so sehr gefestigt, dass Abweichungen auch in Bewerbungsschreiben negativ auffallen. Umso wichtiger ist es, dass Sie die folgenden Strukturen und Formatierungen kennen. Die Norm DIN 5008 bezieht sich aber nicht auf den Inhalt. Hier sollten Sie nach wie vor Ihre pers?nliche Note setzen.

Hier stehen Ihre Kontaktdaten und die Adresse des Unternehmens, bei dem Sie sich bewerben. Sie tun dem Personaler einen Gefallen, wenn Sie Ihre Daten am Anfang platzieren. Denn so kann er diese auf einen Blick erfassen.

üblicherweise schreiben Sie Ihre pers?nlichen Daten (Vor- und Nachname, Stra?e und Hausnummer, Postleitzahl und Wohnort, Telefon-/Mobilfunknummer, E-Mail-Adresse) in einem Absatz rechtsbündig und untereinander. Sie k?nnen aber auch kreativ werden und sich eine andere Struktur überlegen. Wichtig ist nur, dass Ihre Kontaktdaten ganz am Anfang des Bewerbungsschreibens stehen.

Die Platzierung der Empf?ngerdaten kennen Sie bereits aus diversen Gesch?ftsbriefen: Die Anschrift wird stets oben links platziert. Die Norm DIN 5008 sieht für sie neun Zeilen vor. Davon brauchen Sie aber nur vier. Stimmt der Abstand zu den Absenderdaten, ist die Postanschrift des Empf?ngers gut platziert und in einem Briefumschlag mit Fenster optimal positioniert.

Hier führen Sie den vollst?ndigen Unternehmensnamen, den Namen Ihres Ansprechpartners, Stra?e und Hausnummer, Postleitzahl und Wohnort an.

Diese Angaben k?nnen Sie ganz oben rechts platzieren. Es ist aber auch m?glich, Ort und Datum auf H?he des Absendernamens oder nach einer Leerzeile rechtsbündig unter den Empf?nger zu setzen.

Welches Datum sollte verwendet werden? Greifen Sie auf das Datum zurück, an dem Sie Ihre Bewerbung verschicken. Personaler k?nnen überrascht reagieren, wenn es zwischen dem Datum im Anschreiben und dem Versanddatum einen Unterschied gibt.

Nach Ort und Datum folgt, nach einer weiteren Leerzeile, der Betreff. Er gibt dem Empf?nger einen ersten Eindruck zum Inhalt. Versuchen Sie den Betreff m?glichst pr?gnant zu formulieren, denn so ist die dort enthaltene Kurzinfo umso nützlicher. Berücksichtigen Sie aber auch, dass Sie mit dem Betreff einen Bezug zwischen Ihrer Bewerbung und der Stellenanzeige schaffen.

Der Betreff darf beim Bewerbungsanschreiben zweizeilig sein: Die erste Zeile verdeutlicht, dass es um eine Bewerbung geht. Die zweite Zeile nennt die Details der Stellenanzeige. Wo haben Sie die Anzeige gefunden? An welchem Datum wurde diese ver?ffentlicht?

So sollte Ihre Betreffzeile nicht aussehen:

?Betreff: Bewerbung als XYZ-SYSTEM-Programmierer“

  • Das W?rtchen Betreff wird nicht mehr verwendet, da nicht zeitgem??.
  • Gro?buchstaben k?nnen unseri?s wirken. Das gilt auch für den Einsatz von Sonderzeichen oder Unterstreichungen.

?Bewerbung als Programmierer“

  • Die ungenaue Angabe erschwert dem Personaler die Zuordnung.
  • Programmierer für wen oder was?

So sollte Ihre Betreffzeile aussehen:

?Bewerbung als Linux-System-Programmierer
Ihre Stellenanzeige auf heise jobs vom 18.09.2019“

?Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Programmierer
Unser Gespr?ch auf der IT-Jobtag Messe am Mittwoch, den 18.09.2019“

Auf den Betreff folgt die Anrede. Die Formulierung der Anrede h?ngt davon ab, ob Sie die Person pers?nlich kennen oder Ihnen der Ansprechpartner v?llig unbekannt ist.

Der Ansprechpartner ist unbekannt: Dann ist die Anrede ?Sehr geehrte Damen und Herren“ üblich. Diese erweckt allerdings den Eindruck, dass Sie sich nicht genügend Mühe gegeben haben. Greifen Sie lieber zum H?rer oder schreiben Sie eine E-Mail an das Unternehmen und erfragen Sie den Ansprechpartner.

Duzen oder siezen: Sie kennen den Empf?nger pers?nlich? Dann spricht nichts gegen das Duzen, wenn das im Unternehmen so gehandhabt wird. Ist Ihnen der Empf?nger fremd, ist es üblich zu siezen.

Der Einleitungssatz ist einer der gr??ten Hürden für Bewerber. Schildern Sie Ihre aktuelle Situation, stellen Sie einen Bezug zum Unternehmen her und versuchen Sie das Interesse des Personalers zu wecken.

Für die Einleitung sollten Sie keinesfalls Musterformulierungen aus dem Internet nutzen. Diese machen zwar Ihr Leben leichter, aber Ihr Schreiben für den Personaler leider auch austauschbar. Vermeiden Sie überhebliche Einleitungss?tze – diese wirken schnell abschreckend. Versuchen Sie nicht alle relevanten Informationen in den ersten Satz zu quetschen.

Wenn Sie Ihren Ansprechpartner kennen:

?Durch Ihre Kollegin XY erfuhr ich, dass Sie noch Verst?rkung für Ihr YXZ-Team suchen. Sehr gerne bringe ich meine langj?hrige XY-Erfahrung ein, um für mehr Umsatz Ihres Unternehmens zu sorgen.“

Wenn Sie keinen direkten Kontakt zum Empf?nger hatten:

?Bei meiner Suche nach einer neuen Herausforderung hat mich Ihr Stellenangebot direkt angesprochen. Ihr Unternehmen verbindet Tradition mit Zukunftsorientierung und guten Ideen. Deshalb m?chte ich Ihr XYZ-Team mit meiner Erfahrung zukünftig gern unterstützen. Erlauben Sie mir daher, mich vorzustellen.“

Mit Selbstdarstellung tun sich viele Menschen schwer. Das ist im Anschreiben auch nicht anders, aber für den Hauptteil eben besonders wichtig.

Gliedern Sie den Hauptteil in weitere Abschnitte. So k?nnen Sie sich auf jeden Aspekt konzentrieren und finden die richtigen Worte zu Ihrer Person.

Soziale Kompetenzen lassen sich schwer in Worte fassen und noch schwerer nachweisen. Der Lebenslauf kann die Beweise liefern, aber es gibt auch eine M?glichkeit, diese im Bewerbungsschreiben darzustellen.

Verknüpfen Sie den Soft Skill mit einem konkreten Beispiel. Wie haben Sie die Kompetenz erworben? Oder konnten Sie die Kompetenz schon in der Praxis einsetzen?

Negatives Beispiel für die Darstellung sozialer Kompetenzen:

?Zu meinen besonderen St?rken z?hle ich Kreativit?t, Lernbereitschaft und Teamf?higkeit.“

Der Bezug zum Unternehmen kann auf unterschiedliche Art und Weise gezogen werden. Vielleicht haben Sie einen Freund oder Verwandten, der in der Firma bereits gearbeitet hat? Sie sind Kunde des Unternehmens und k?nnen aus eigener Erfahrung berichten? M?glich w?re es auch, dezent auf eine negative Erfahrung hinzuweisen und eine Verbesserung oder eine L?sung zu pr?sentieren.

Füllen Sie diesen Textabschnitt aber nicht mit Schmeicheleien. Konzentrieren Sie sich auf die pers?nlichen Erfahrungen, die Sie mit dem Unternehmen gemacht haben.

Der Schlusssatz dient dazu, dem Leser nochmals eine wichtige Botschaft zu vermitteln. Seien Sie dabei nicht zu aufdringlich, aber dennoch selbstbewusst. Vermeiden Sie den Konjunktiv ?würde freuen“ und schreiben Sie aktiv ?freuen“. Versuchen Sie den Konjunktiv im gesamten Bewerbungsschreiben zu vermeiden, so wirken Sie entschlossener und selbstbewusster.

So sollten Sie Ihre Bewerbung nicht beenden:

?Ich würde mich freuen, wenn wir uns bald in einem Gespr?ch austauschen k?nnten.“

So k?nnen Sie Ihre Bewerbung beenden:

Zurückhaltend und h?flich wirken: ?Für ein weiterführendes Gespr?ch stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung!“

Selbstbewusst wirken: ?Ihrer positiven Rückmeldung sehe ich mit gro?er Freude entgegen.“

Angaben zur Gehaltsvorstellung sind für Personaler ein weiteres Kriterium: Wenn Sie Ihren Gehaltswunsch realistisch einsch?tzen, zeigt das, dass Sie Ihren Marktwert kennen. Darüber hinaus k?nnen Unternehmen mit dieser Angabe anfallende Kosten besser kalkulieren.

Die Gehaltsvorstellung wird als Brutto-Jahreseinkommen angegeben. Sie bezieht sich auf 12 Monatsgeh?lter und enth?lt keine weiteren Aussagen über Zusatzleistungen. Orientieren k?nnen Sie sich auch an Ihrem jetzigen Jahresgehalt mit einem Aufschlag zwischen 10 und 20 Prozent.

Positives Beispiel für eine Gehaltsvorstellung:

?Meine Gehaltsvorstellungen liegen zwischen 45.000 und 48.000 Euro pro Jahr.“

Fast jeder hat die Gru?formel auch schon in seiner E-Mail verwendet. Doch die Version ?Mit freundlichen Grü?en, N.N.“ ist falsch. Hinter der Gru?formel geh?rt kein Komma – nur im Englischen ist die Formel mit Komma korrekt. Die deutsche Gru?formel steht ohne Punkt, Komma oder Ausrufezeichen.

Eine Bewerbung ist ohne Anschreiben, Lebenslauf und den passenden Anlagen nicht komplett. Das Anlagenverzeichnis setzen Sie an den Schluss des Bewerbungsschreibens. Falls Ihnen der Platz fehlt, k?nnen Sie auch ein Deckblatt für Ihre Bewerbung nutzen und das Verzeichnis dort platzieren.

Bei der Reihenfolge der Anlagen k?nnen Sie chronologisch oder synchron vorgehen. Bei der chronologischen Reihenfolge werden Zeugnisse und Zertifikate so sortiert, wie Sie diese zeitlich erhalten haben. Bei der synchronen Variante beginnen Sie hingegen mit der aktuellen Position zuerst.

Arbeitszeugnisse dürfen in den Anlagen nie fehlen. Bei Zertifikaten k?nnen Sie überlegen, welche Qualifikationen für die jeweilige Stelle am meisten Sinn machen.

Das Verfassen eines Bewerbungsschreibens ist mühsam. Um sich Arbeit zu sparen, sollten Sie bei der Erstellung auf Qualit?t statt Quantit?t achten. Allzu oft verschicken Bewerber eine Vielzahl von Bewerbungen, die ?hnlich klingen oder einer Mustervorlage ?hneln. überzeugen Sie lieber mit einer authentischen und einzigartigen Bewerbung – setzen Sie auf Klasse statt Masse! (mdez)

汤姆叔叔影院