DSL-Router für kurzen Vertrag

Was tun, wenn man nur für einige Monate einen Internet-Vertrag abschlie?en m?chte, aber der angebotene Router des Providers zu teuer ist? Gibt es Alternativen?

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beitr?ge
Von
  • Andrijan M?cker

Ich m?chte gerne für eine Wohnung, in der ich voraussichtlich nur für ein Jahr wohnen werde, einen DSL-Vertrag mit 16 MBit/s ohne Laufzeit bei Congstar buchen. Der Anbieter verlangt jedoch satte 180 Euro für den dazugeh?rigen Router oder stellt alternativ gar keinen zur Verfügung. Das ist mir für ein Jahr viel zu teuer. Muss ich wirklich diesen Router kaufen, damit der Tarif funktioniert? Wenn nicht, welchen günstigen Router würden Sie mir empfehlen?

In Deutschland gilt seit August 2016 das Gesetz zur Auswahl und zum Anschluss von Telekommunikationsendger?ten, umgangssprachlich auch "Routerfreiheit" genannt. Da Anbieter standardisierte Zugangstechnologien wie ADSL, VDSL (Telefonleitung) oder DOCSIS (Fernsehkabel) einsetzen, k?nnen Sie eine Vielzahl von Routermodellen mit ganz unterschiedlichen Leistungsmerkmalen und Preisen kaufen. Die Anbieter sind im Rahmen der Routerfreiheit dazu verpflichtet, Ihnen unaufgefordert alle ben?tigten Zugangsdaten zur Verfügung zu stellen. Diese k?nnen Sie in jedem Router eintragen, der nicht auf einen Anbieter fest eingestellt ist. Congstar verkauft ausschlie?lich DSL-Tarife, sodass Sie einen DSL-Router ben?tigen. Das Ger?t sollte mindestens VDSL2-Vectoring unterstützen, denn auch wenn 16 MBit/s ADSL2-Geschwindigkeit entspricht, kommt es in VDSL-Gebieten nicht mehr zum Einsatz – stattdessen wird die VDSL-Datenrate auf 16 MBit/s gedrosselt.

Unser aktueller Spartipp für diesen Fall w?re die Fritzbox 7560 als Gebrauchtger?t: Auf ebay-Kleinanzeigen und anderen Online-Flohm?rkten ist sie derzeit für 20 bis 50 Euro zu haben, entweder als rot-silberne AVM-Variante oder in Schwarz aus dem 1&1-Kosmos. Die Farbe spielt jedoch keine Rolle, denn beide Modelle funktionieren mit jedem DSL-Anbieter und haben den bei AVM üblichen Funktionsumfang. Den Einrichtungsassistenten der 1&1-Variante kann man einfach überspringen und danach beliebige Zugangsdaten eintragen. Die 7560 unterstützt VDSL2-Vectoring bis 100 MBit/s, versteht sich aber auch mit dem ?lteren ADSL. Auch netzwerkseitig ist der Deal gut: Sie bietet vier Gigabit-Ethernet-Ports sowie Dual-Band-WLAN mit Wi-Fi 5 (5 GHz, 866 MBit/s) und Wi-Fi 4 (2,4 GHz, 300 MBit/s).

(amo)

汤姆叔叔影院